Lernförderung 

Nachhilfe und Förderunterricht

Seit 2011 bestehen Vereinbarungen mit der Stadt Chemnitz zum Erbringen von Leistungen für Lernförderung. Im Rahmen des Bildungspaketes der Bundesregierung besteht demnach für Berechtigte die Möglichkeit der Beantragung einer Kostenübernahme bei dem zuständigen Leistungsträger (Jobcenter Chemnitz oder Sozialamt Chemnitz).

Nachhilfe- und Förderunterricht sind auch außerhalb des Bildungspaketes möglich. 

Wir sind ein verlässlicher Ansprechpartner, wenn Familien diesbezüglich Hilfe benötigen. Die zentrale Lage unserer Einrichtung macht Schülern die Erreichbarkeit aus allen Chemnitzer Stadtteilen möglich. Die Straßenbahnlinien 5 und 6 sowie die Buslinie 22 haben in unmittelbarer Nähe Haltestellen.

Der Unterricht wird in kleinen Gruppen (2 bis 5 Schüler) oder als Einzelunterricht durchgeführt. Wenn nicht anders vereinbart, sind in einer Gruppe nur Schüler einer Klassenstufe. (Im Prozess der Gruppenentstehung kann es zu Wartezeiten kommen.) Außerdem gilt, andere Absprachen ausgenommen, dass nur Lehrer diesen Unterricht erteilen, die diese Fächer langjährig im staatlichen Schuldienst unterrichtet haben oder noch unterrichten oder eine staatliche Lehrbefähigung nachweisen können.

Die bewährteste Form ist der Einzelunterricht. Dabei müssen Eltern keine langfristige vertragliche Bindung eingehen. Es wird zunächst eine pädagogisch sinnvolle Stundenzahl vereinbart. Sind weitere Stunden nötig, kann der Vertrag abschnittsweise bis Schuljahresende verlängert werden. Damit wird gewährleistet, dass die Kinder und Jugendlichen die Hilfe erhalten, die zum Schließen schulischer Lücken unbedingt nötig ist.

Außerhalb von Chemnitz ist der Unterricht von örtlichen Besonderheiten abhängig.

Aktuelles

Integrationskurs in Chemnitz

(18.09.2017) Vormittagskurs, Nachmittagskurs, Abendkurs mehr

alle Artikel lesen